Blogs Wir sind neuer Partner bei StreamOn

  • 1. Juni 2017
  • 546
  • 0
  • 0

Mobiles Flimmern wird jetzt noch toller: Durch unsere Teilnahme am StreamOn-Programm ist es für Kunden der Deutschen Telekom nun möglich, unsere Filme ohne Verbrauch der monatlichen Datenrate zu streamen.

Kinoflimmern ist seit dem 01. Juni 2017 Partner im StreamOn-Programm der Deutschen Telekom. Als erstes echtes Indie-VoD-Portal sind wir diesen Schritt gegangen, um euch noch mehr Komfort zu bieten. Doch was ist StreamOn eigentlich? Auf der Telekom-Seite heißt es: "Mit den entsprechenden StreamOn Optionen können Sie über die mobile App Ihres Mobilfunk-Endgerätes folgende Partner-Streaming-Dienste nutzen, ohne das Datenvolumen Ihres Tarifes zu verbrauchen".

Nun hat man viel darüber gelesen, dass StreamOn einer absoluten Netzneutralität auf lange Sicht schadet. Die Verbraucherzentrale sagt dazu:

"Das StreamOn-Geschäftsmodell der Deutschen Telekom verletzt die Netzneutralität. Es verringert auf lange Sicht die Wahlfreiheit der Verbraucher bei Streamingdiensten, führt zu höheren Mobilfunkpreisen und wirkt sich negativ auf Innovationen aus. Daher sollte die Bundesnetzagentur das Angebot verbieten."

Als engagierte Befürworter der Netzneutralität fragt ihr euch nun sicher, warum wir diesen Schritt gegangen sind: Wir haben dafür mehrere Gründe. Zum Einen sind uns unsere Kunden (sowohl Nutzer als auch Filmemacher) das Wichtigste. Wir sehen hier eine Chance, die Attraktivität unseres Angebots um ein Vielfaches zu erhöhen. Unser Ziel, europäisches Indie-Kino außerhalb des Mainstreams bekannter zu machen, sind wir mit der Partnerschaft ein großes Stück näher gekommen.

Zum Anderen ist unser Kontakt zur Telekom in allen Belangen als problemlos und sehr freundlich zu beschreiben. Auch war für uns die Einbindung problemlos möglich. Sicherlich kann es bei einigen anderen Portalen zu Problemen gekommen sein, aber die Techniker der Telekom haben es uns sehr unkompliziert gemacht. Auch eine Diskriminierung hat nicht stattgefunden. Es fing an mit einer Mail an die Telekom, in der wir unsere Bedenken äußerten. Dies war übrigens in deutscher und in englischer Sprache möglich. Hier wurden unsere Bedenken zerstreut und der Grundstein für eine erfolgreiche Partnerschaft gesetzt.

Klar muss Glasfaser weiter ausgebaut werden. Klar ist Vectoring keine adäquate Lösung, um den Standort Deutschland als Hochtechnologieland zu verteidigen. Wir sehen im StreamOn-Konzept aber eher eine Aufweichung der lästigen Datenbegrenzung im Mobilfunk-Sektor. Und aus diesem Grund sind wir als erstes Indie-VoD Portal stolzer Partner im StreamOn-Programm.

Wir wünschen euch viel Spaß beim grenzenlosen Flimmern!