#WirVsVirus präsentiert "CultureStreams"

  • 27. März 2020
  • 857 views

  • 0 comments

  • 0 favorites

Live-Events direkt aufs Sofa! Auch unser Gründer Tobias hat bei dem Hackathon der Bundesregierung #wirvsvirushack mitgemacht. Herausgekommen ist CultureStreams.

Der Shutdown während der Corona-Pandemie bedeutet für die Kulturbranche den totalen Stillstand, jedenfalls offline.

Im #WirVsVirus Hackathon der Bundesregierung vom 20. bis 22. März 2020 entwickelten die Macher:innen von CultureStreams eine Lösung für Kulturschaffende und Kulturliebende. Ein neunköpfiges Team aus Programmierer:innen und Kreativen kreierte in 48 Stunden eine Plattform für digitale Veranstaltungsangebote, auf der ab sofort alle online aktiven Künstler:innern ihre Event-Streams ankündigen können.

So will culturestreams.org einen Beitrag dazu leisten, kulturelles Leben in der Corona-Krise zu erhalten. Die Beta-Version ist seit Mittwoch Abend online. Nach der Absage von Veranstaltungen ist die Antwort vieler Künstler:innen aller Genres auf die Krise, geplante Live-Auftritte als Streaming-Angebote zu zeigen. Viele
entwickeln neue Formate, um dem Publikum durch die Zeit zuhause auf dem Sofa zu helfen. So ist in kürzester Zeit ein vielfältiges Angebot an Live Stream-Events entstanden. Doch es fehlt eine zentrale Programmübersicht.
 

culturestreams.org schließt mit seiner Datenbank diese Lücke. Die Plattform sammelt Live Stream- und Video-On-Demand-Angebote und schafft einen Überblick über Events und Termine. Künstler:innen, Kulturschaffende und Kulturliebhaber können auf culturestreams.org selbst Livestream-Events im Terminkalender eintragen. Jetzt soll die Datenbank über Nutzer-generierte Inhalte möglichst schnell wachsen, damit die Plattform zeitnah viele Live-Streams zum Publikum bringen kann. Zukünftig will das Team aktuelle Event-Tipps zusammenstellen und aktiv promoten.

Viele Künstler:innen sehen derzeit ihre Existenz gefährdet. Gleichzeitig haben mehr Menschen mehr Zeit für Medien und Kultur. culturestreams.org will den Kulturschaffenden ein breiteres Publikum bringen. Die Macher:innen werben dafür, für die gebotenen Shows sogenannte CultureCoins zu zahlen, um die Künstlergagen
zu sichern. Andererseits gibt es für Künstler:innen, die selbst meist keine Erfahrung mit den neuen Show-Angeboten haben, Soforthilfe-Tipps und Anleitungen zur technischen Umsetzung und die Monetarisierung ihrer Live-Programme. Ergänzend gibt es eine Übersicht über die zahlreichen Streaming-Kulturkanäle, auf denen sie
ihre Kunst präsentieren können.

CultureStreams

Tags:

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Fügen Sie einen Kommentar hinzu.