MwSt.-Senkung

  • 1. Juli 2020
  • 387 views

  • 0 comments

  • 0 favorites

Liebe Flimmerfreunde,

der Bundestag hat im Corona-Konjunkturpaket beschlossen, vom 1.7. bis zum 31.12.2020 die Mehrwertsteuer von 19% auf 16% zu senken. Wir werden diese Senkung nicht an euch weitergeben.

Hier erklären wir euch, warum:

Da Streamingdienste, anders als Kinos, mit dem vollen Mehrwetsteuersatz besteuert werden, führen wir von jedem gekauften Stream 19% ab. Ab Juli bis zum Jahresende 2020 führen wir nur noch 16% ab.

Trotzdem werden wir die Preise für die Filme nicht angleichen. Doch warum?

Bei uns zahlt man Filme mit seinem Guthaben. Es ist möglich, sein Konto mit minimum 5 Euro aufzuladen, danach geht es mit 8 Euro und 10 Euro weiter. Eine Möglichkeit, einzelne Euros aufzuladen ist für uns zu kostspielig, da wir bei jeder Transaktion auch Paypal-Gebühren zahlen.

Wenn wir nun, z.B. einen kinoaktuellen Film für 7,80 Euro anstatt für 8 Euro anbieten würden, müsstet ihr trotzdem euer Guthabenkonto mit mindestens 8 Euro aufladen. Für euch macht es also keinen Unterschied. Die 20 Cent, die euch bleiben würden, wären dann quasi "totes Geld", da wir keine Filmstreams für 20 Cent anbieten.

Treffen würde eine Preissenkung uns also nicht, aber sehr wohl die Filmemacher, welche länger warten müssten, bis sie ihren Auszahlungsbetrag erreichen. Wenn wir aber den Preis so lassen, wie er ist, wird er wie weiterhin prozentual geteilt. Die Mehrwertsteuersenkung kommt also genau dort an, wo es so notwendig ist: Bei den meist soloselbstständigen Filmemachern und Rechteinhabern.

Wir hoffen, dass Ihr Verständnis dafür habt und geben euch damit noch mehr Gründe, bei uns einen Film zu flimmern!

Euer Kinoflimmern-Team

Tags:

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Fügen Sie einen Kommentar hinzu.