Blogs Erste Kinoflimmern-Produktion

  • 11. März 2019
  • 14 views

  • 0 comments

  • 0 favorites

Da wir mit Kinoflimmern nicht nur Filmemacher unterstützen, sondern selber Filme produzieren, möchten wir hier unsere aktuelle Koproduktion vorstellen: "Schlussklappe" von Niclas Mehne.

Die Idee zum Film entstand im Januar 2018 zwischen dem Regisseur und Autor Niclas Mehne, dem Kameramann Manuel Ruge und dem Schauspieler und Produzenten Andreas Berg. Ziel des filmischen Projekts ist es den Zuschauer den Kosmos eines Festivals näher zu bringen. Was passiert für Filmschaffende nach ihrer Filmpremiere? Wie laufen die Abende auf Filmpartys und Empfängen ab? Was macht es mit Personen, die plötzlich für ihre Arbeit Aufmerksamkeit bekommen? Alle diese Fragen beantwortet der Film und geht dabei allgemeingültigen Fragen und Themen nach. Ist Karriere und Familiengründung gleichzeitig möglich? Müssen Kompromisse eingegangen werden? Ist man irgendwann zu alt, um mit der jüngeren Konkurrenz mitzuhalten?

Als Hauptcast konnten die Schauspieler und Schauspielerinnen Pina Kühr, Anne Düe, Nikolaus Sternfeld, Andreas Berg und Daniel Zillmann gewonnen werden. Sie versprechen neben komödiantischen, auch tiefgründige Szenen gekonnt darzustellen, um den Themen des Films gerecht zu werden.

Dort wo die Idee 2018 entstand, sollte auch 2019 der Dreh stattfinden. Nämlich auf dem 40. Max Ophüls Festival. Regisseur Niclas Mehne und sein Filmteam war es wichtig, während eines echten Filmfestivals zu drehen, um möglichst authentisch zu bleiben und den Zuschauer wirklich mit hinter die Kulissen zu nehmen. Um diesen Aspekt des Films zu realisieren, bekam die Filmcrew nicht nur Unterstützung vom Team des MOP-Filmfestivals, sondern auch vom SR, sowie vom saarländischen Produzenten Wolfgang Reeb und der Stadt Neunkirchen. Durch ihren Support fand im Januar 2019 der erste Drehblock des 90 minütigen Spielfilms in Saarbrücken und Umgebung statt. Neben dem Produzenten Andreas Berg und dem Saarbrücker Filmenthusiasten Wolfgang Reeb, wird der Film auch vom Kölner Produzenten Tobias Leveringhaus und seiner Produktionsfirma Sodawasser Pictures coproduziert. Das Filmteam hat noch zwei Drehblöcke in Berlin vor sich und um die hohe Qualität des Films beizubehalten, wurde eine Crowdfunding Champagne gestartet. „Den Film unabhängig zu produzieren, ermöglicht uns ihn so zu realisieren, wie wir ihn uns vorstellen“ so der Regisseur Niclas Mehne. Als Dank für die Unterstützung bietet das Filmteam verschiedene „Dankeschöns“ an. Vom Stream des Film bis zum Setbesuch werden unterschiedliche Raritäten und exklusive Aktionen angeboten.

Unterstützen könnt Ihr das Projekt hier:

Projekt unterstützen

Tags:

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Fügen Sie einen Kommentar hinzu.